Basteln mit Blättern im Herbst

Kindergeburtstag im Herbst – draußen in der Natur

Im Herbst: Viel Basteln am Kindergeburtstag

Draußen und drinnen gibt es viel zu tun beim Kindergeburtstag im Herbst

Wird Ihr Geburtstagskind im September, Oktober oder Anfang November älter? Dann kann man den Kindergeburtstag im Herbst zu einem tollen Spaziergang im Wald oder Park nutzen. Sie können eine kleine Wanderung veranstalten oder gemeinsam einen Drachen steigen lassen. Vorausgesetzt, Sie werden vom Herbstwetter einigermaßen verwöhnt.
Sammeln Sie Früchte der Natur wie Baumzapfen, Kastanien, Eicheln, Bucheckern und bunte Blätter, die Sie unterwegs finden. Damit basteln Sie später mit den Kindern schöne Dinge.

Kindergeburtstag im Herbst lädt zum Sammeln ein
Erst wird im Wald Material gesammelt

Zusammen mit dem Wind Drachen steigen lassen

Wind, kleine Böen – was braucht man mehr, um mit allen einen oder mehrere Drachen steigen zu lassen? Bestimmt haben Sie ein oder zwei Flieger im Haus, die mal wieder in die Luft wollen. Sie können auch erst mit der Gruppe welche basteln. Die Erfahrung lehrt allerdings, dass die selbstgebastelten Drachen oft weniger gut fliegen als die gekauften.
Außerdem brauchen Sie ein  geräumiges Stück Feld oder einen großen freien Platz ohne  Hochspannungsmaste, wo Sie mit der ganzen Gruppe die Drachen oder den Flieger steigen lassen.
Unser Tipp: Üben Sie selbst noch einmal ein paar Tage vorher, damit das Fingerspitzengefühl für das Lenken zurückkehrt und Sie die richtigen Anweisungen geben können.

Perfektes Wetter zum Drachensteigen
Mit etwas Wind einen Drachen steigen lassen

Vor dem Basteln geht es raus am Kindergeburtstag

Mit der Nase in den Wind! Sammeln gehen, draußen in der Natur. Eigentlich die klassischste aller Herbstbeschäftigungen.
Erst geht man in den Park oder in den Wald, jeder mit einem Beutel gewappnet. Es gilt Kastanien, Bucheckern, Eicheln und bunte Blätter zu sammeln. Für die Blätter nimmt man am Besten ein großes (Bilder-)Buch (ungefähr DIN A4), damit auch normalgroße Kastanienblätter Platz finden und den Transport überstehen. Für die Blätter hat man außerdem weiße Papierblätter dabei. Die gesammelten Laubblätter legt man wie ein Sandwich beim Sammeln zwischen die Blanko-Blätter ein. So wird das mitgenommene Buch nicht verschmutzt.

Schön ist es, wenn die Wanderung an unterschiedlichen Bäumen vorbeigeht, neben Buchen, Eichen, Platanen, Pappeln auch Tannen mit ihren Zapfen und Nussbäume mit Nüssen.
Zur Vorbereitung: Wenn Sie noch keine geeignete Route wissen oder kennen, dann sollten Sie vorher selbst einmal herausfinden, welcher Weg solche Naturschätze bietet! Meistens gibt es im Bekanntenkreis jemanden, der sich gut in der Region mit Spaziergängen auskennt.

Die Action: Blätterschlacht beim Kindergeburtstag im Herbst

Da, wo viel Laub auf und neben den Wegen liegen, kann man zwischendurch eine Blätterschlacht veranstalten. Die Kinder greifen in das Laub und werfen das auf ein anderes Kind. So kommt Bewegung in die Meute.
Sie als Gastgeber begrenzen das Ganze zeitlich und sorgen dafür, dass die Blätterschlacht nicht aus dem Ruder läuft. Eine solche Schlacht ist vor allem dann eine gute Idee, wenn man die Gäste und die entstandene Gruppendynamik einschätzen kann und gegebenenfalls kontrollieren kann.

Aufgespiesstes Laub beim herbstlichen Kindergeburtstag

Auch hierbei sollten Sie Ihre Gäste kennen. Bei jüngeren Kindern haben Sie vorher bereits aus Zweigen die Stöcke etwas spitzer geschnitzt, ältere Kinder dürfen unter Aufsicht mit dem Messer selbst ihren Spiess anfertigen.

Danach kann man ein Wettrennen machen. Dann gilt es, innerhalb eines Wegstücks innerhalb derselben Zeit die meistens Laubblätter aufzuspiessen. Es wird in Zentimeter gemessen.
Oder derjenige gewinnt, der die meisten unterschiedlichen Laubblätter innerhalb einer festgelegten Zeit gesammelt hat. Dazu muss man später allerdings die Laubspiesse auseinandernehmen, um das auch gut beurteilen zu können. Diese Variante ist sicher gerechter, wenn der Altersunterschied unter den Gästen groß ist.

Sportlich: Wer kann am höchsten an einen Baumstamm springen?

Hier werden die Hände der Kinder am Besten mit unterschiedlich farbiger Kreide eingefärbt. Jedes Kind hat eine Chance, denselben Baumstamm anzuspringen. Es wird nacheinander gesprungen, dann kann man auch besser kontrollieren, wo die Kreidespuren am Baum abgebildet sind. Wer am höchsten springt, hat gewonnen.

Mit den Kastanien und Nüssen Tiere und Männchen basteln

Sind die Beutel aller Gäste und des Geburtstagskindes ausreichend mit Kastanien, Eicheln, Bucheckern und Nüssen gefüllt, legen Sie mit dem Basteln loslegen. Basteln Sie Schildkröten, Pferde, Hunde, Vögel und mehr.
Für Tiere und Männchen brauchen Sie folgendes:

  • Kastanien, Nüsse, Bucheckern, Eicheln
  • Handbohrer
  • Streichhölzer oder Zahnstocher
  • eventuell Wackelaugen zum Draufkleben als
Mit dem Handbohrer können Sie die Löcher vorbohren
Ein klassisches Kastanientier, der Handbohrer als nützliches Gerät

Sehr beliebt sind auch die wollenen Spinnennetze, wo in der Mitte eine Spinne aus einer Kastanie thront: Kinderleicht herzustellen!

Erst werden in gleichmäßigen Abständen Löcher in die Kastanie gebohrt. Bei älteren Kindern machen Sie das einmal vor, dann bohren die Kinder selber weiter. Wichtig ist eine Tiefe von etwa 1 cm. Dort in die Löcher stecken die Kinder die Schaschlikspiesse hinein.  Danach weben sie um die Kastanie in der Mitte mit etwas Wolle immer abwechselnd um die Holzspiesse, so dass ein Geflecht entsteht.
Sie brauchen pro Kind:

  • 8 Holz- oder Schaschlikspiesse
  • eine große Kastanie
  • etwas Wolle

 

Schaschlikspieße, Kastanie und Wolle
Die Kastanie als Mittelpunkt im Spinnennetz

 

Aus bunten Blättern tolle Bilder basteln

Wenn viele Kinder die Laubblätter gesammelt haben, dann erhält jedes Kind ein großes weißes Blatt Papier (Größe DIN A3) und Kleber. Nach Herzenslust werden jetzt die Blätter zu Landschaften mit Tieren und Sonne, oder zu Mandalas geklebt.
Bei einem Mandala beginnt man in der Mitte und hat eine Kreisform vorher aufgezeichnet. Von Außen nach Innen werden jetzt symmetrisch die Blätter in einem selbstgewählten Rhythmus aufgeklebt. Durch die unterschiedlichen Laubsorten entstehen tolle Muster.

Fangen spielen mit dem gesammelten Baumfrüchten

Jedes Kind erhält einen Baumwollbeutel, den es beim Spiel geöffnet hält. Jeder erhält zehn Kastanien,Tannenzapfen, Eicheln oder Nüsse. Es werden Zweiergruppen gebildet. Es gibt Werfer und Fänger. In einem Abstand von ungefähr 2 m wirft der Werfer leicht und locker Richtung Körpermitte des anderen Kindes. Das Kind probiert, mit dem offen gehaltenen Beutel diese Baumfrucht zu fangen. Nach zehn Würfen wird gezählt, wieviele den Beutel erreicht haben. Jetzt werden die Rollen vertauscht. Und bitte nicht mogeln!

 

Eine tolle herbstliche Einladung zum Kindergeburtstag

Um alle so richtig einzustimmen auf den herbstlichen Kindergeburtstag, finden Sie hier passende Karten zum Kindergeburtstag.

 

Hier geht's zur Einladung bei Einladung Geburtstag