Surprise Party: die Überraschung!

Das kann einem Geburtstagskind schon Mal passieren: eine Surprise Party!

Wenn Sie der oder die Glückliche sind, der eine Surprise Party für einen Freund organisieren darf, können Sie sicher ein wenig Hilfe gebrauchen! Wir haben für Sie die besten Ideen, Tipps und Anregungen zur Surprise Party gesammelt.

Wer soll überrascht werden?

Überlegen Sie sich im Vorfeld auf jeden Fall, ob die betreffende Person Ihre Bemühungen überhaupt zu schätzen weiß. Vielleicht will das Geburtstagskind ja in „aller Stille“ ein Jahr älter werden? Für den Einen kann eine Surprise Party einen als gelungener Scherz verstanden werden. Für den Anderen wird es zur unerwünschten, aufgezwungenen Veranstaltung. Denken Sie also gut darüber nach, welche Form der Überraschung Sie auf dem Gesicht des Geburtstagskindes sehen wollen!

Hilft Ihnen jemand bei Organisieren?

Bei der Organisation einer Surprise Party müssen viele Dinge im letzten Moment „stehen“. Das schafft man nur mit einer stabsplanmäßigen Organisation. Auf alle Beteiligten muss man sich gut verlassen können. Haben Sie zu jedem Aspekt einen Plan B im Hinterkopf. So gelingt schnell eine akzeptable Lösung und Sie vermeiden Engpässe jeglicher Art.

Suchen Sie sich (einen oder mehrere) Mit-Organisator(en). Verteilen Sie die Aufgaben untereinander, sodass es für beide/alle zu schaffen ist. Eine Person sorgt für das Catering, eine andere (praktischerweise mit Fahrzeug) kauft die Getränke ein. Ein Dritter plant eventuell einen DJ und kümmert sich um Musik- und Musikanlage und so weiter… .

Denken Sie daran: Je mehr Leute Sie einschalten und einweihen, desto größer ist die Gefahr, dass die Hauptperson etwas mitbekommt! Daher teilen Sie u.a. auch dem Bäcker mit, dass die Brote von Person X abgeholt werden. Gegenüber dem Geburtstagskind soll nichts verraten werden!

Es muss konspirativ bleiben, sonst fällt die Überraschung ins Wasser!

Wieviel kostet die Surprise Party?

Die Kosten hängen in erster Linie davon ab, wo Sie feiern wollen und was Sie sich fürs leibliche Wohl vorstellen. Soll es in der Wohnung des Geburtstagskindes stattfinden oder locken Sie den oder die Ahnungslose(n) zu einem geheimen Ort ? Einen Raum im Vereinsheim mieten Sie meist günstig. Im Sommer eignen sich Garten, Park, Strand und Co. als Low Budget Location.

Je mehr Freunde eingeladen werden, desto günstiger kann das Catering ausfallen: Fragen Sie die Gäste einfach, ob Sie etwas Selbstgemachtes mitbringen. Achten Sie beim Planen darauf, dass das Buffet vielfältig bleibt. Schließlich sollen nicht fünf Kartoffelsalate mitgebracht werden, und dafür kein grüner Salat, oder schlimmer: 5 Tuben Mayonnaise, aber nichts, wofür man das braucht. 😉

Teilen Sie die Kosten: Getränke, Veranstaltungsort, Essen und was sonst noch dazukommt, kann man durch die Menge der eingeladenen Gäste teilen. Sie können auch im Vorfeld (z.B. in der Einladung) jeden bitten, einen bestimmten Betrag zu überweisen. So ist es für alle überschaubar und nicht zu viel. Und Sie wollen schließlich nicht dem Geburtstagskind die Rechnung präsentieren. Er oder sie hat nicht um eine Surprise Party gebeten!

Wie kann ich alles lange geheim halten, ohne dass das Geburtstagskind etwas merkt?

Am Allereinfachsten ist es, wenn Sie die Organisation umtaufen. Sie sprechen also vom  „Betriebsausflug“ oder vom „Vereinsfest“ sprechen, wenn Sie sich untereinander austauschen wollen.

Schnell hat das Geburtstagskind im WhatsApp, am Handy/Telefon etwas mitgehört, oder eine Mail oder SMS ungewollt gelesen. Bei einem Familienfest kann man auch von einer bevorstehenden Feier sprechen, bei der man sich einen passenden Grund ausgedacht hat.

Mit diesem „Code“ planen Sie relativ sicher die Surprise Party, weil man das Geburtstagskind einbezieht, und es genau deswegen keinen Verdacht schöpfen sollte.

Die Einladung zur Surprise Party

Hier empfiehlt es sich, ganz altmodische Einladungskarten zu versenden. Niemand kann aus Versehen diese E-Mail „weiterleiten“, und meistens kennt man die Postadressen besser oder kann durch andere Wege zu den Einzuladenden kommen. Denn: Wie kommt man an alle E-Mailadressen bei einer großen Party ohne die Mailbox des Geburtstagskinds zu „hacken“?

Diese Einladungen hier können Sie beinahe alle zu Ihrer Party verwenden. Vor allem können Sie im Innenteil der Karte oder auf der Rückseite der Karte deutlich betonen, dass niemand etwas von der Surprise Party verraten darf! Vielleicht schreiben Sie gleich den Code dabei, und dass die Karte außer Sicht aufbewahrt werden soll! Vor allem bei engen Freunden oder Familie, wo das Geburtstagskind sich öfters aufhält, sollten Sie das auch auf die Karte schreiben.

Hier geht's zur Einladung bei Einladung Geburtstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.